Schimmel richtig entfernen

Schimmel kann sehr schnell entstehen vor allem im Winter wenn es kalt und feucht ist, denn Schimmel bildet sich immer an feuchten Stellen. Wenn du Schimmel in deiner Wohnung entdecken solltest, dann sollte dieser auch möglichst schnell entfernt werden. Oftmals ist dies bereits mit einem Schwamm entfernt werden. Stellen die besonders von Schimmelbefall betroffen sind meistens Ecken oder Fenster da sich dort oft Kondenswasser absetzt. Ebenfalls gefährdet sind kalte Wänden, welche verdeckt sind durch Schränke oder Regale und somit keine Luft an die Stelle gelangt.

Bei der Bekämpfung des Schimmels sollte man jedoch achtsam sein, kleine Flecken kannst du selbst entfernen, größere Flecken solltest du jedoch einem Fachmann überlassen. Denn wenn du den Schimmelpilz nicht an der Wurzel entfernst, wird dieser mit der Zeit wieder zurück kommen. Du solltest außerdem Schimmel vorbeugen, Luftentfeuchtungsgeräte sind hierbei eine große Hilfe. Ein Luftentfeuchtungsgeräte Test kann dir dabei helfen die richtige Kaufentscheidung zu treffen. Ist der Schimmel im Haus oder der Wohnung angekommen, lässt dieser sich nur schwer wieder entfernen. Deshalb ist es wichtig Schimmel vorzubeugen, und die Luftfeuchtigkeit immer optimal zu halten. 

Die Ursache des Schimmels beseitigen

Wichtig ist, dass die Ursache des Schimmels behandelt wird und nicht nur die Oberfläche. Denn wenn nur die Oberfläche behandelt wird verschwindet der Schimmel zwar optisch, wird mit der Zeit aber wieder zurückkehren. Oftmals muss auch härter gegen den Schimmel gekämpft werden, wird dafür eine Tapete entfernt, sollte vorher trotzdem mit einem Schimmelbeseitigungsmittel die Pilze abgetötet werden. Bedrohte Stellen können mit einer Anti Schimmel Farbe oder Farbzusätzen bestrichen werden, dadurch kann das Auftreten von Schimmel verhindert werden. Beim Auftragen dieser Farbe sollte vorsichtig gearbeitet werden, und auch Schutzausrüstung sollte getragen werden, zudem sollte der Raum belüftet sein.

Schimmel bekämpfen

Die schnellste Möglichkeit gegen Schimmel in der Wohnung zu kämpfen, sind Schimmelsprays. Diese werden einfach auf den Schimmel gesprüht, und während der Einwirkzeit wird der Schimmel bis in die Putzschicht bekämpft. Der Raum sollte schimmelbefall in der wohnungwährenddessen gut gelüftet sein, da die meisten Sprays giftige Chlordämpfe enthalten. Gerade bei Kinderzimmern sollte daher auch auf Alternativen umgestiegen werden. Man sollte sich außerdem mit Schutzbrille, Atemschutz und Handschuhen schützen, um Berührungen mit den Pilzen zu vermeiden. Der Schimmel sollte zudem nie trocken abgewischt werden, denn dadurch werden Sporen aufgewirbelt welche die Luft im Raum belasten. Bei besonders großen befallenen Flächen sollte man unbedingt einen Fachmann das Entfernen überlassen, denn Profis haben meistens spezielle Staubsauger welche den Staub und die Sporen richtig aufsaugen. Menschen mit Allergie, Asthma, schwachem Immunsystem, Kinder und Schwangere sollten den Schimmel nicht entfernen, und auch nicht dabei helfen oder sich in der Nähe davon aufhalten.

Hausmittel zur Schimmelbekämpfung

Bevor mit der Schimmelbekämpfung begonnen wird, sollte unbedingt Schutzkleidung angelegt werden und die Fenster geöffnet werden. Dann wird die entsprechende Stelle zunächst mit einem nassen Lappen abgewischt, dieser sollte danach in einer Tüte entsorgt werden. Bei einem geringen Schimmelbefall, kann die Bekämpfung selber mit einem sehr hochprozentigen Alkohol vorgenommen werden. Auch Wasserstoffperoxid sowie Brennspiritus sind für die Bekämpfung von Schimmel geeignet, auf Reiniger welche Chlor enthalten sollte verzichtet werden denn diese Dämpfe können Schleimhautreizungen hervorrufen.

Es sollte also regelmäßig und richtig gelüftet werden, am besten ist ein Stoßlüften. Und das täglich morgens und Abends. Auch ein kontinuierliches Heizen kann Schimmel vorbeugen. Nachdem Duschen sollte die Tür vom Bad geschlossen bleiben, damit sich der Wasserdampf nicht in der Wohnung verteilen kann. Es sollte zudem jeder Raum einzeln geheizt und gelüftet werden.